Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Planung.

Kommunikation.

Prozessmanagement.

Planung.

Kommunikation.

Prozessmanagement.

Bildnachweis: PPAMPicture@iStock

Die acht Gemeinden im Amt Eggebek wollen die Zukunft aktiv gestalten. Das Amt will sich als Modellregion aufstellen und gemeinsam u.a. mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern eine Zukunftsstrategie mit klaren Schwerpunktsetzungen für die kommenden Jahre erarbeiten. Institut Raum & Energie ist mit der Erarbeitung des Amtsentwicklungskonzeptes beauftragt.

Zielsetzung

Das Amtsentwicklungskonzept „ZukunftsRegion Amtsentwicklung Eggebek“ stellt eine langfristige Weichenstellung für die zukünftige Entwicklung des Amtes dar, die Vorgaben für die Ableitung von Projekten enthält. Das Konzept fungiert als übergreifendes Dach, dass verschiedene Handlungsfelder des Amtes und der Gemeinden integriert betrachtet. Der Fokus liegt dabei vornehmlich auf Fragen der Daseinsvorsorge, berücksichtigt aber auch weitere Zukunftsthemen, wie Umweltbildung oder energieeffiziente Wärmenutzung.

Beteiligungsprozess

In einem intensiven einjährigen Prozess wurde unter Einbindung von Bürgerinnen und Bürgern sowie Vertreterinnen und Vertretern aus Kommunalpolitik, Wirtschaft, Vereinen und Verbänden das vorliegende Amtsentwicklungskonzept „ZukunftsRegion Amtsentwicklung Eggebek“ erarbeitet.
Nach einer Auftaktveranstaltung sind im Rahmen des Beteiligungsprozesses in drei Teilräumen des Amtes Dörferkonferenzen durchgeführt worden sowie anschließend verschiedene thematische Workshops/Arbeitskreise, in denen einzelne Fragestellungen vertieft behandelt wurden.  

  • 1. Dörferkonferenz (Eggebek und Langstedt)
    am 18.04.2016
  • 2. Dörferkonferenz (Janneby, Jörl, Sollerup, Süderhackstedt)
    am 26.04.2016
  • 3. Dörferkonferenz (Jerrishoe und Wanderup)
    am 27.04.2016

AuftraggeberAmt Eggebek
Laufzeit2015 - 2017